Hohe Einnahmen, viel frischer Content und einige neue Projekte am Start – Monatsabschluss April

Das zweite Mal fünfstellig in Folge!

Der freaky finance Monatsabschluss März 2021. Erfahre mehr über meine Einnahmen durch Zinsen, Mieten, Dividenden, Optionsprämien und alternative Investment. Nimm mit mir gemeinsam mein Gesamtvermögen unter die Lupe, Chartbalken, Lupe

Das April-Update

Wie gewohnt kannst du meine Dividenden- und Optionseinnahmen für den letzten Monat in meinem Depot-Update nachlesen.

 

Heute gibt es wieder meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten, Immobilien-Crowdinvesting, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens – alles bezogen auf den Vormonat – zusammen mit den üblichen Blognews, einem Ausblick und Ankündigungen für die nähere Zukunft.

 

Auf freaky finance hat sich in den letzten Wochen wieder einiges getan. Es gab viel frischen Content in Form von Blogartikeln, YouTube-Videos und Podcastfolgen, ich habe einige Projekte vorangetrieben, und nebenbei sprudelten die Einnahmen wieder sehr üppig. Wie sich die erneut fünfstellige Summe meiner “Nebeneinnahmen” zusammensetzt, erfährst du natürlich in diesem Monatsabschluss. 

 

Ganz besonders freue ich mich, dass mein Projekt Wohnung Nr. 9 endlich den Durchbruch geschafft und fantastische Einnahmen eingespielt hat. Darauf werde ich auch noch mal genauer im Einkommensreport-Video in der nächsten Woche eingehen.

 

Schauen wir also in den Rückspiegel und beleuchten meine Einnahmen neben dem Job und alles, was sich sonst noch rund um meine Finanzen und freaky finance getan hat.

Meine Finanzen im April

Depot-Update

Mein April lief finanziell noch einmal besser als der März.

 

Meine Aktienkäufe, Dividenden- und Optionseinnahmen kannst du in aller Ausführlichkeit in meinem Depot-Update nachlesen:

👉 Dividenden und Optionseinnahmen | Depot-Update Monat 04 / 2021

  

 

Einnahmen Projekt Wohnung Nr. 9

Falls du noch nicht mitbekommen hast, was sich hinter diesem Projekt verbirgt, schau dir bitte meine Ausführungen auf der Projektseite an.

 

Nachdem dieses Projekt im ersten Quartal ziemlich mau angelaufen ist, ging es im April dann aber dafür mal so richtig durch die Decke. Anfang des Jahres musste ich den Erlös aus dem Wohnungsverkauf ja zunächst in die Investments mit Immobilienbezug lenken, die ich dafür ins Auge gefasst hatte. Ein großer Teil war für ein separates, neues Optionsdepot vorgesehen.

 

Wegen des Brexits und des damit verbundenen Umzugs der IB- und Reseller-Konten von UK nach Irland ging zeitweise nicht viel. Und für Unterkonten hatten die Broker mal gar keine Zeit. Die Aussage war, dass man mit seinem bestehenden Konto ja bereits handlungsfähig sei und sie sich deshalb erstmal um dringendere Fälle kümmern. Verständlich, aber für mich nicht hilfreich. Ich wollte das von Anfang an separat und auch so trackbar haben.

 

So konnte ich erst im März die ersten kleinen Optionsprämien vereinnahmen, und im April hat die Kasse dann so richtig geklingelt!

 

Was hat sich also im April getan, und wie viel Zählbares kam zusammen?

 

 

REITs Depots

Ein wesentlicher Bestandteil des Projektes sind meine REITs Depots. Dabei handelt es sich um das REITs-Trading Depot, das REITs-Dividenden Depot und das REITs-Optionen Depot.

 

Diese waren im April mit 40.000 € gefüllt und haben insgesamt 890,55 € in dem einen Monat eingespielt. Alle Details dazu bespreche ich im Exklusivteil des Einnahmenreport-Videos.

 

 

 

Immobilien-Crowdinvesting

freaky finance, EstateGuru, Projekt Immobilie Nr. 9, Anlegerbonus

 

Für ein besseres Tracking habe ich zum Jahreswechsel ein zweites Konto bei EstateGuru (zu EstateGuru*) eröffnet.

 

Im Rahmen des Projektes Wohnung Nr. 9 habe ich hier inzwischen Beteiligungen in Höhe meiner Zielgröße von 1.000 € lanciert. Der Mischzins pro Jahr entspricht ziemlich genau meiner Zielrendite. 

 

freaky finance, EstateGuru, Projekt Immobilie Nr. 9, Zinsen, Rendite, Projektübersicht

 

Es besteht selbstverständlich jederzeit die Gefahr, dass Projekte in Zahlungsverzug geraten und / oder ganz ausfallen. Hier hat mich aber in den letzten Jahren die Performance des Inkassoprozesses von EstateGuru beeindruckt. Ich konnte selbst davon profitieren. Trotz einiger ausgefallener Projekte hat noch kein Anleger bei EstateGuru einen finanziellen Verlust erlitten. Durch erfolgreiche Einholungen und die Verwertung der Sicherheiten liegt die Rendite auch bei solchen Krediten noch bei etwa 10 % Rendite. Ich finde das bemerkenswert! Deshalb wird EstateGuru auch einen festen Platz in meinem Projekt Wohnung Nr. 9 erhalten.

 

 

Die beiden Exporo* Bestandsobjekte, in die ich im Rahmen des Projekts Wohnung Nr. 9 investiert habe, haben zusammen 1,55 € (brutto) Zinsen abgeworfen.

 

 

Für mein erstes Projekt bei ReInvest24 (zu ReInvest24* hol dir 10 € Startbonus über meinen Empfehlungslink) habe ich im April “Miete” (Zinsen) in Höhe von 1,09 € auf meinem Investorenkonto gutgeschrieben bekommen.

 

freaky finance, ReInvest24, Projekt Immobilie Nr. 9, Zinsen, Rendite, Projektübersicht

Cashreserve und Bondora Go & Grow

Aktuell habe ich 41.500 € von den 54.370,95 €, die mir für dieses Projekt zur Verfügung stehen, investiert. Das restliche Cash wandert nach und nach in das REITs-Dividendendepot, und das Go & Grow Konto wird erstmal jeden Monat weiter mit den maximal möglichen 400 € aufgefüllt. 2.382,61 € sind bereits bei Bondora Go & Grow geparkt und werden dort mit 6,75 % verzinst, genießen dafür aber keine Einlagensicherung und haben das Risiko von P2P-Krediten im Hintergrund. Im April kamen hier 10,71 € (brutto) an Zinsen zusammen.

 

Wenn du dich für das Modell Bondora Go & Grow interessierst, kannst du es über meinen Empfehlungslink mit 5 € Startguthaben ausprobieren:

Lies auch das  Wie funktioniert ein Aktien Sparplan 2021? Mit kleinem Budget zum Vermögensaufbau

zu Bondora Go & Grow*

 

Den aktuellen Stand kannst du im folgenden Screenshot sehen. Der beinhaltet auch schon die im April eingezahlten 400 € und alle erhaltenen Zinsen bisher.

 

freaky finance, Bondora Go & Grow, Projekt Immobilie Nr. 9, Zinsen, Rendite, Kontoübersicht

 

Das Ergebnis für den April im Überblick:

REITs-Trading Depot: Keine realisierten Gewinne oder Verluste

REITs-Dividenden (Smartbroker): 98,99 €

REITs-Dividenden (Banx): 46,90 €

REITs-Optionsprämien: 744,66 €

EstateGuru Zinsen: 3,03 €

ReInvest24 Zinsen: 1,09 €

Exporo Zinsen: 1,55 €

Bondora Go & Grow Zinsen: 10,71 €

 

Insgesamt habe ich mit der Wiederanlage des Gewinns aus meinem Wohnungsverkauf im April 906,94 € (brutto) verdient!

 

Zum Vergleich, die Monatsmiete (kalt) für die Wohnung betrug zuletzt 264 € (brutto), wovon ich noch ca. 40 € nicht umlegbare Nebenkosten bezahlen musste. Somit hatte ich allein im April soviel übrig wie vorher in 4 Monaten als Vermieter. So kann es gerne weitergehen! Und ich bin noch nicht einmal voll investiert. Es werden aber sicher auch wieder schwächere Monate kommen.

 

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten

Alles Wissenswerte über P2P-Kredite erfährst du auf meiner Unterseite dazu im Blog und in dem Buch “Das 1×1 der P2P-Kredite – Wie du richtig in Privatkredite investierst*”, das ich zusammen mit Sebastian Wörner geschrieben habe.

 

Die von mir aktuell genutzten Plattformen und die jeweiligen Renditen dazu. In Klammern wird der Stand vom Vormonat aufgeführt: 

  1. Swaper 14,79 % (14,80 %)
  2. Bulkestate 14,01 % (14,01 %)
  3. Iuvo 12,70 % (12,73 %)
  4. PeerBerry 12,67 % (12,64 %)
  5. Viventor 12,39 % (12,29 %)
  6. Mintos 12,15 % (12,18 %)
  7. Lenndy 12,08 % (12,08 %)
  8. Viainvest 12,03 % (12,02 %)
  9. Twino 9,90 % (9,89 %)
  10. EstateGuru 9,19 % (9,17 %)
  11. Crowdestate 8,58 % (8,58 %)
  12. Crowdestor 8,36 % (8,13 %)
  13. Bondora Grow&Go 6,75 % 
  14. Bondora 5,10 % (5,23 %)
  15. Auxmoney  3,50 % (3,50 %) 
  16. Flender 3,01 % (3,02 %)

(Hinweis: Die meisten Anbieter sind mit Affiliatelinks hinterlegt!)

 

Die angegebenen Renditen stammen von den Anbietern aus meinen Anlegerdashboards, wenn sie dort ausgewiesen werden. Die übrigen habe ich aus meinen Aufzeichnungen aus Portfolio Performance entnommen.

Hinweis: Bei einigen Plattformen sind die Renditeangaben nicht aussagekräftig bzw. auch nicht mit anderen vergleichbar, weil dort (teilweise) mit endfälligen Krediten bzw. Zinsen gearbeitet wird.

 

 

Dass Viventor bei mir in Ungnade gefallen ist, habe ich bereits erwähnt und auch warum. Nun unterstreicht die Plattform mein Urteil zusätzlich mit Gebühren für die Rückgewinnung aus in Verzug geratenen Krediten. Ich ziehe alles ab, was geht. Aber wirklich viel kommt da halt grad auch nicht zurück. Ich bin gespannt, wie das Ganze ausgeht.

 

Bei Mintos habe ich seit April nur noch meine dort bisher verdienten Zinsen im Feuer – immerhin fast 6.000 €. Hier kann ich also kein Geld Minus mehr machen. Meinen Einsatz habe ich komplett rausgezogen.

 

Mein Engagement auf der Plattform Debitum Network habe ich beendet. Es gab nicht wirklich etwas negatives zu berichten. Meine Anlagesumme dort war recht klein, und ich möchte die Anzahl der von mir genutzten Plattformen etwas konsolidieren. Bei Crowdestate sieht es ähnlich aus.

 

Lenndy bietet keine Kredite mehr mit Rückkaufgarantie an, und der größte Anteil meiner investierten Summe dort hängt in Krediten mit Rückzahlungsschwierigkeiten fest. Es ist nicht mehr empfehlenswert, dort noch Anleger zu werden. Flender bringt auch nix, und bei Crowdestor bin ich mal gespannt, wie sich die Dinge dort entwickeln, aber aufstocken werde ich da aktuell nicht. 

 

Aus meiner Sicht aktuell empfehlenswert sind Peerberry*, Estateguru*, Swaper*, Viainvest*, Twino* und Bondora Go & Grow*.

 

Aktuelle Bonus/Cashback-Aktionen der P2P-Plattformen:   

  • Twino* schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 15 € Bonus, wenn mindestens 100 € auf der Plattform investiert werden.
  • Viainvest schenkt Neukunden, die meinen Empfehlungslink nutzen, 10 € Bonus. Hier müssen lediglich 50 € investiert werden.
  • Auch Estateguru* bietet ein Bonusprogramm an, wenn du dich über meinen Empfehlungslink auf der Plattform anmeldest. Dort bekommen wir beide jeweils 0,5 % der von dir in den ersten 3 Monaten getätigten Investitionen als Prämie gutgeschrieben. 
  • Bondora* schreibt dir 5 € quasi als Startguthaben auf dein Investorenkonto gut, wenn du dich über meinen Empfehlungslink registrierst! Gilt auch für Go & Grow!   
  • Über meinen Empfehlungslink (klicke hier: zu ReInvest24*)  erhältst du 10 € Startbonus für deine Accounteröffnung bei ReInvest24.

 

Meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten im April belaufen sich auf insgesamt 246,66 € und gliedern sich folgendermaßen auf:

 

P2P-Kredite, Zinsen, Einnahmen März 2021

 

 

Nachdem ich 2008 die ersten Erfahrungen im Bereich P2P-Kredite auf der deutschen Plattform Smava gemacht habe und ab 2010 auch bei Auxmoney*, bin ich im ersten Quartal 2016 bei Mintos*, Bondora* und Twino* eingestiegen. Etliche weitere osteuropäische Plattformen folgten. 

 

Über die Zeit kam einiges an Zinsen aus den von mir mitfinanzierten Kreditprojekten als Rendite zurück. Nachfolgend ein Überblick, wie sich meine mittlerweile über 24.600 € P2P-Zinseinnahmen seit 2016 über die Jahre verteilen.

 

freaky finance, P2P-Kredite, Zinsen aus P2P-Krediten pro Jahr seit 2016, passives Einkommen, Privatkredite, Mintos, Bondora, Twino, Auxmoney

Entwicklung meines Gesamtvermögens

freaky finance, Gesamtvermögen, prozentuale Veränderungen der letzten 12 Monate, Diagramm

freaky finance Blognews im April

Ich habe einen Neobroker-Vergleich im Blog veröffentlicht! Ich stelle das Konzept der Neobroker vor und vergleiche die von mir selbst genutzten Broker Trade Republic, Smartbroker und Scalable Capital Broker ausführlich und anhand eigener Erfahrungen:

👉 zum Neobroker-Vergleich

 

 

Wie üblich gab es in der ersten Woche des Monats mein Depot-Update für den vorangegangenen Monat, und in der Woche danach meinen Monatsabschluss.

 

Darüber hinaus gab es etwas zu feiern – die Eröffnung der RenditeSchmiede:

👉 Dein Aktiendienst für eine entspannte Outperformance

 

Du weißt schon Bescheid und willst direkt zum aktuellen Flashreport

👉 zum Flashreport

 

Wer es lieber passiv mag, kam mit einem ETF-Artikel auf seine Kosten:

👉 Worauf du bei der passiven Geldanlage mit ETFs achten solltest

 

Ich habe von meinem Kauf der GlaxoSmithKline Aktie berichtet und das Unternehmen dabei ausführlich vorgestellt:

👉 Kursrückgang des Pharmakonzerns GlaxoSmithKline zum Einstieg genutzt

 

Ich habe mal einen Versuch gewagt und einen Teil meiner Finanzbombe, das ist das kostenlose freaky finance Wochenupdate, in den Blog verlagert.

👉 Die Finanzbombe KW 17 /21

Dieser Newsletter kommt gewöhnlich nur als Email. Die Blogvariante kam aber gut an und gibt dir außerdem die Möglichkeit, einmal einen Blick in dieses Format zu werfen. Wenn es dir gefällt, freue ich mich, wenn du die Finanzbombe kostenlos und unverbindlich abonnierst.

 

 

Das Einzelaktiendepot des Freaks ist nun einsehbar

Ich glaube, keine Frage wird mir so häufig gestellt wie die nach meinem Depot. Ob man es nicht irgendwo einsehen könne. Joh, kann man jetzt!

 

Wenn du den aktuellen Stand kostenlos (normalerweise wird eine kleine Schutzgebühr fällig) zugemailt bekommen möchtest, bewerte meinen freaky finance Podcast mit einem Rezensionstext bei iTunes und schick mir einen Screenshot davon an info@freakyfinance.net. Du erhältst dann das Depot als Excel-File in einer Antwortmail. Falls du nicht weißt, wie man eine solche Bewertung vornimmt, kannst du das hier nachlesen.

 

Meine YouTube-Kanalmitglieder erhalten ebenfalls Einblick, und alle Member der freaky finance Lounge kommen natürlich auch in diesen Genuss.

 

Im April gab es von mir 10 Videos auf YouTube und 3 neue Podcastfolgen.

 

 

Neue Videos auf meinem YouTube-Kanal im April

Mit nun schon 3.230 Abonnenten wird auch der freaky finance YouTube-Kanal immer beliebter. Folgende Videos sind im April online gegangen:   

 

Ich habe eine kleine Serie mit dem Renditecoach Raik Mandel gestartet, in der es viel um Chartanalyse geht. In der Auftaktfolge haben wir über das Thema “Erwartungen an die Börse” gesprochen. Bei der Gelegenheit hat Raik direkt mal klargemacht, dass kleine Brötchen sein Ding nicht sind. 20, 30 oder mehr Prozent Rendite sollen es bei ihm schon sein!

 

Anschließend hat Raik das aufsteigende Dreieck im Chart erklärt, wir haben eine Folge zum Candlestick-Hammersignal gemacht, und schließlich ist Raik noch auf doppelte Böden und Untertassen im Chart eingegangen. Es folgen weitere Videos mit Raik, und am Ende der Serie machen wir einen Livestream, in dem er alle Fragen aus der Community beantwortet.

 

Außerdem gab es:

  • Die 4 April-Folgen des Formats Options TV LIVE.

 

Der mit Abstand größten Beliebtheit aber erfreute sich das Video zur Steuererklärung beim Optionshandel, das ich im Rahmen unseres Formats “Die Einkommensoptionäre” zusammen mit Luis Pazos aufgenommen habe:

 

Neuer Podcast veröffentlicht:

Erwartungen an die Börse: Zweistellige Rendite mit aktiven Investments in Einzelaktien?

 

In dieser Podcastfolge spreche ich mit Raik Mandel. In der letzten Folge des FinanzTalks war er zu Gast und hatte nicht die Möglichkeit, seine aktive Handelsstrategie detaillierter vorzustellen. Ich konnte ihn für eine kleine Serie hier gewinnen, damit wir genauer auf seine Strategien und Erfahrungen an der Börse  eingehen können. Diesmal sprechen wir über die Erwartungen an die Börse und warum Raik mit Chartanalyse und Köpfchen aktiv mit Einzelaktien handelt und nicht einfach in ETFs oder Fonds investiert. 

 

Hier die Podcastfolge: 

 

 

Einnahmenreport März 2021: Deutlich 5-stellig neben dem Job verdient

Im Einnahmenreport für den März 2021 schaue ich in den Rückspiegel und beleuchte meine Einnahmen neben dem Job und alles, was sich sonst noch rund um meine Finanzen und freaky finance getan hat.  In diesem Video gibt es das Depot-Update mit Dividenden und Optionseinnahmen, meine Zinseinnahmen aus P2P-Krediten, Immobilien-Crowdinvesting, Mieteinnahmen (Wohnungen, Keller, Transporter), den zusammengefassten Einnahmenreport und die Entwicklung meines Gesamtvermögens. Ich spreche über die Eröffnung der RenditeSchmiede und meine 85 % Post-Corona Performance beim Optionshandel.  

 

Hier die Podcastfolge: 

Lies auch das  Kryptowährungen spalten die deutsche Wirtschaft

 

 

FinanzTalk: Sind Krypto-Investments ein Must-have? Q&A zu Bitcoin, Kryptos, Blockchain und Sicherheit

In diesem FinanzTalk haben wir den Blockchain-Programmierer Alex Sachs zu Gast in der Runde. Wir sprechen darüber, ob Krypto-Investments ein Must-have sind. Dabei tauschen wir unsere bisherigen Erfahrungen mit Asset Kryptos aus und sagen unsere Meinungen dazu. Welche Use-Cases gibt es, welchen Gegenwert haben die Coins, wie wahre ich mein Investment sicher auf und welche Literatur gibt es dazu. Alex beantwortet Fragen zu Geldwäsche, Bitcoin, Ethereum, Ripple, Wallets, Kryptobörsen, Tools zur Auswertung und wie er selber zu Kryptos als Investment steht.

 

Hier die Podcastfolge: 

  

Den freaky finance Podcast gibt es bei:

 

SUBSCRIBE ☝️   

 

  

Die freaky finance Telegramgruppen

Wenn du magst, folge den Links und komm einfach dazu:

👉 Telegram-Gruppe “Optionshandel für Anfänger” (über 1.100 Mitglieder)

👉 Aktien, Dividenden und Diverses (über 1.200 Mitglieder)

👉 Crowdinvesting Pre-Alerts und Projektbesprechungen

👉 P2P-Kredite News und Chats

👉 KryptoTalk

 

Abonniere gerne auch meinen Telegram-Kanal, um immer die neuesten Informationen von und rund um freaky finance direkt aufs Handy zu erhalten: 

👉 Der freaky finance Broadcast-Channel

 

 

Meine Blogeinnahmen im April

Der Blog hat mir im letzten Monat 1.245,57 € (nach Kosten, vor Steuern) eingebracht. Diese Einnahmen verstehen sich exklusive der Einnahmen aus den STILLHALTER-Brief Abonnements. Außerdem reporte ich hier lediglich den Betrag, der nach allen Kosten übrig bleibt. Die Einnahmen sind entsprechend höher, aber einiges rund um freaky finance kostet auch Geld. Da ich das Geld nicht doppelt ausgeben kann, zeige ich hier nur das, was übrig bleibt. Und das muss ich dann auch noch versteuern. Da das erst im Nachhinein mit der Steuererklärung passiert, kann das an dieser Stelle noch nicht betrachtet werden.

  

  

Einnahmenreport April

  • Dividenden: 1.403,98 € (brutto)
  • Optionshandel: 5.263,06 € (brutto)
  • P2P-Zinsen: 246,66 € (brutto)
  • Blogeinnahmen: 1.245,57 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Mieteinnahmen Wohnungen: 2.043,97 € (nach Kosten, vor Steuern)
  • Transportervermietung: 1.505,86 € (brutto)
  • Zinsen Crowdinvesting: 2,10 € (brutto)
  • Diverses (Zinsen, Prämien, Boni und kleinere Einnahmen): 191,93 € 

  

Insgesamt komme ich mit allen meinen Einnahmequellen auf einen Betrag von 11.903,13 € neben meinem Gehalt als Angestellter. 

   

 

Einnahmenreport April als Video

Die Zusammenfassung aller meiner Einnahmen neben dem Job und somit eine Kombination aus meinem Depot-Update und dem Monatsabschluss gibt es auch jeden Monat als Video auf meinem YouTube-Kanal.

  

Im Exklusivteil des Einnahmenreport-Videos für den April gehe ich diesmal detailliert auf das überraschend starke Ergebnis für das Projekt Wohnung Nr. 9 ein und stelle die freaky finance Lounge vor.

 

 

Meine Empfehlungsseite:

Kennst du schon meine Empfehlungsseite?

Dort stelle ich Produkte und Dienstleistungen vor, die ich selber nutze oder für empfehlenswert halte.


👉 Meine Empfehlungen

 

 

Werde Teil der Freak Nation Community!

Eines Tages hatte ich die spontane Idee, eine Facebook-Gruppe zu gründen. Darin wird munter über Finanzthemen diskutiert. Bereits über 980 Freaks und Freakinnen füllen die Community heute mit Leben! Ein kleiner, aber feiner Wachstumswert würde ich sagen.

 

Auch der Spaß kommt dort nicht zu kurz. Wir freuen uns über weitere Mitglieder, und ich möchte dich herzlich einladen, dabei zu sein. Auch die lieben Blogger-Kollegen (m/w) dürfen sehr gerne dazukommen und die Gruppe bereichern!   

 

Weitere lesenswerte Artikel aus der Finanzblog-Szene findest du hier: 


Fragen, Anregungen, Feedback, …

Wie ist dein April gelaufen? Was waren deine Erfolge, und welchen Herausforderungen siehst du dich aktuell gegenüber?

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und Fragen! 

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere meinen Newsletter “Die Finanzbombe” und gib der Facebook-Seite einen Daumen. Beides kannst du oben rechts in der Sidebar erledigen.

 

So verpasst du keine neuen Inhalte und bekommst zusätzlich nützliche Tipps.

 

Titelbild: pixabay.com ©kalhh (CC0 Creative Commons; bearbeitet von V.  Willkomm)


Das könnte dich auch interessieren

vorheriger Artikel

Depot-Update April 2021 

beliebtester Artikel 

Mein Weg in die finanzielle Freiheit



* = Affiliate Link

Transparenz: Bei mit einem * gekennzeichneten Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du dich über einen solchen Link anmeldest oder etwas kaufst, hast du dadurch keinerlei Nachteile und bekommst vielleicht sogar ein kleines Startpräsent o.ä. – vor allem unterstützt du damit aber meinen Blog. 

Und dafür sage ich an dieser Stelle bereits DANKE!

 

Mein Name ist Vincent und ich habe mich in den letzten 25 Jahren als Privatinvestor auf eine hohe Diversifikation meiner Investments spezialisiert. Als Finanzblogger teile ich meine Erfahrungen und Erkenntnisse mit der Community.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.