Je älter eine Immobilie ist, desto mehr verliert sie an Wert. Zum einen zeigen sich die ein oder anderen Verschleißerscheinungen, zum anderen dreht sich das Rad der Zeit weiter und es kommen Entwicklungen auf den Markt, die die Vorgängermodelle deutlich verbessern. Das zeigt sich am Beispiel der Energieeffizienz. Top isolierte Fenster, wärmegedämmte Fassaden und innovative Heizsysteme gehören mittlerweile zum Standard. Bei vielen Altbauten fehlen all diese Vorzüge. Deshalb ist es sinnvoll, rechtzeitig nachzurüsten, um den Wert der Immobilie auch weiterhin zu erhalten.

DIY für mehr Gewinn

Ganz klar bietet eine gründliche Sanierung geldwerte Vorteile beim Verkauf einer Wohnimmobilie. Doch auch die Maßnahmen zur Instandhaltung, Wiederherstellung und Modernisierung kosten viel Geld. Haus- und Wohnungseigentümer mit ausreichend Zeit und dem hierfür nötigen handwerklichen Geschick greifen deshalb gerne selbst zur Maurerkelle oder zum Werkzeugkasten. Viele Handwerker haben dieses Potenzial bereits erkannt und nutzen das Konzept des Sanierens bereits erfolgreich für einen attraktiven Nebenerwerb. Sie kaufen marode Häuser und richten sie im Rahmen einer selbständigen Tätigkeit her. Mit dem Verkauf der Immobilie sichern sie sich einen schönen Zusatzverdienst. Um die Arbeiten fachgerecht und vor allem schnell und effizient ausführen zu können, benötigt man allerdings das dazu passende Gerät. Mit dem Abbruchmeisel lassen sich Wände und Böden viel rascher und auch einfacher bearbeiten. Ein geniales Hilfsmittel ist die Wasserstrahlschneidmaschine, die ein kompetenter Anbieter auf Nachfrage zur Verfügung stellt.

Wasserstrahlschneiden am Bau

Zu den genialen Geräten, die das Sanieren in Innenräumen erheblich erleichtern, gehört die Wasserstrahlschneidmaschine. Sie ermöglicht das präzise Arbeiten und Teilen verschiedener Materialien ohne große Kraftanstrengung. Schon die alten Goldsucher in Kalifornien nutzten einen scharfen Wasserstrahl, um Stein und Erde vom begehrten Edelmetall zu trennen. Später war dieses Verfahren allgemein im Bergbau sehr populär. Diese effektive Methode hat bis heute nichts an Bedeutung verloren, ganz im Gegenteil, die Einsatzbereiche der Wasserstrahlschneidanlage werden immer vielfältiger. Das dreidimensionale Wasserstrahlschneiden kommt in neuerer Zeit besonders häufig bei Präzisionsarbeiten aller Art zur Anwendung. In der Anfangszeit diente diese Methode in erster Linie der Produktion von Holzpuzzleteilen. Verbund- und Kunstwerkstoffe lassen sich inzwischen besonders gut damit bearbeiten. Der Vorteil des Verfahrens ist, dass sprödes Material nicht zerbricht. Das Wasserstrahlschneiden eignet sich deshalb optimal für das Herausarbeiten komplexer Formen von Fliesen, Marmor und Steingut. Aus diesem Grund lässt sich das Wasserstrahlschneiden gut bei der Sanierung des Badezimmers einsetzen.

Wasserstrahlschneiden – wie funktioniert das überhaupt?

Beim Wasserstrahlschneiden trennt ein scharfer, aber sehr feiner Wasserstrahl verschiedene Materialien. Dadurch gelingt es, Metall, Glas, Keramik, Kunststoff und andere Werkstoffe millimetergenau zu trennen oder in die gewünschte Form zu schneiden. Die modernen Maschinen führen diese Arbeit sehr exakt und schnell aus. Das hierfür benötigte Wasser stammt aus einem Tank. Mit einem Hochdruckstrahl trifft es auf das zu bearbeitende Material. Den Druck erzeugt eine spezielle Pumpe. Bei Modellen mit CNC-Steuerung lassen sich sogar mikrometergenaue Zuschnitte sehr harter Materialien realisieren. Je höher der Druck, desto sauberer arbeitet die Maschine.

Fazit: Wer eine Immobilie saniert, trägt zu deren Wertsteigerung bei. Das eigenhändige Sanieren bringt enorme Kostenvorteile. Hochwertige Maschinen erleichtern die Arbeit. Ein besonders nützliches Gerät ist die Wasserstrahlschneidmaschine zum präzisen Trennen unterschiedlichster Materialien.

Der Beitrag Sanieren für einen höheren Immobilienwert erschien zuerst auf Hauskauf Blog.

Hauskauf Blog

Von Hauskauf Blog

In seinem Hauskauf Blog teilt der Immobilieninvestor und Finanzexperte Stephan Gasteyger all seine Geheimtipps für den erfolgreichen Hauskauf, sowie regelmäßige Analysen und Kommentare zur Immobilienwirtschaft.