Lidl macht jetzt mit Lidl Pay Google und Apple Konkurrenz

Was kann Lidl Pay?

Kontaktloses Bezahlen ist seit dem Beginn der Corona Pandemie klar auf dem Vormarsch. Darunter fällt natürlich auch Bargeld, dass gerade noch beim Lebensmitteleinkauf sehr beliebt ist. Jetzt am 23.04.2021 startet Lidl mit seiner eigenen Bezahlfunktion Lidl Pay bundesweit und macht so kontaktloses Bezahlen möglich. Seit Freitag können Lidl Kunden zum Bezahlen die Lidl-Plus-App nutzen! Das System hatte der Discounter-Riese bereits 2019 auf den Markt gebracht und schon im Ausland ausgiebig getestet, ab jetzt sollen es auch Kunden in Deutschland nutzen können.

Wer sich für Lidl Pay registriert wird belohnt

Apple und Google machen es mit ihren Bezahlfunktionen Google Pay und Apple Pay schon lange vor. Nun möchte sich Lidl mit seiner eignen Lidl Pay Möglichkeit unabhängiger machen. Wer das nutzten möchte, muss sich in der Lidl-Plus-App für die Pay Funktion einmalig registrieren. Nach der ersten Nutzung von Lidl Pay verspricht der Discounter außerdem eine Gutschrift von 5 Euro, die Sie bei Ihrem nächsten Einkauf ab einem Einkaufswert von 30 Euro einlösen können.

Lidl Pay, wie funktioniert es?

Lidl integriert den Bezahldienst in das eigene Bonusprogramm ihrer eigenen Lidl Plus App. Das ist schon seit vergangenem Sommer in Deutschland auf dem Markt. Um Lidl Pay nutzen zu können, muss man sich mit Namen, Adresse, Geburtsdatum und einer IBAN anmelden.

Denn: Anders als bei den Konkurrenten nutzt Lidl keinen NFC-Chip wie Google Pay und Apple Pay. Stattdessen rechnet Lidl per SEPA-Lastschriftverfahren ab. Bei dem Einkauf selbst musst du mit der Lidl Plus-App einen QR-Code scannen. Das Abscannen löst dann den Bezahlvorgang aus. Beim ersten Mal muss das Bezahlen mit Lidl Pay an der Kasse bestätigt werden. Vorab wird eine Bonitäts- und Risikoprüfung durchgeführt. Die Coupons, die du in der Lidl Plus-App sammelst, werden automatisch eingelöst.

Die Art und Weise wie Lidl die Bezahlung mit Lidl Pay hier in Deutschland umsetzt, könnte Nutzern etwas aufstoßen. Denn Lidl führt den Bezahldienst damit in einer anderen Art als in den europäischen Nachbarländern ein. Dort können Kunden einfach eine Master- oder Visakarte in der App hinterlegen und mit einem eigenen QR-Code bezahlen. Die Abbuchung läuft also in Echtzeit, hier bei uns in Deutschland wird es per Lastschriftverfahren abgewickelt, was zu verzögerten Abbuchungen führen kann.

Zur eigenen Sicherheit müssen Nutzer Lidl Pay außerdem mit einer PIN, einem Fingerabdruck oder der Gesichtsentsperrung schützen.

Wie ist deine Meinung zum Bezahldienst von Lidl? Schreib mir doch ein Kommentar.