Diese 10 goldenen Finanzregeln solltest du unbedingt kennen

Diese 10 goldenen Finanzregeln solltest du unbedingt kennen

Zieh dir diese 10 goldenen Finanzregeln zur Hilfe

Damit du deine Finanzen besser strukturieren kannst, solltest du dir die folgenden Finanzregeln gut merken und immer nach ihnen deine Entscheidungen treffen. Wenn du das machst, wirst du langfristig immer mehr Erfolg im Umgang mit deinem Geld und deinen Finanzen haben. Lies dir die Regeln genau durch und falls du mehr zu ihnen wissen möchtest, wirst du einen Link zu einem detaillierten Beitrag finden.

Wenn du nie wieder einen Beitrag verpassen möchtest, abonniere doch unsere neusten Beiträge mit dem klicken unten rechts auf der Glocke.

Wichtige Finanzregeln, die du kennen solltest!

Viele Haushalte haben wahrscheinlich die Schwierigkeit, das sie von der Hand in den Mund leben, während andere sich immer die neusten Dinge leisten können und reichlich Ersparnisse haben.

Wen du für die Zukunft diese goldenen Finanzregeln beherzigst, wirst du die klügsten Entscheidungen treffen und dir noch größere Ersparnisse aufbauen und nicht sinnlos Dinge kaufen.

Folgend findest du 10 wichtig Finanzregeln, die dir eine gute Chance geben weiter voranzukommen, vielleicht kennst du einige schon oder hast gar noch ein paar Anmerkungen?

1. Finanzregel: Lebe nicht über deinen Verhältnissen

Die wohl wichtigste Finanzregel ist die, dass du niemals über deine Verhältnisse leben solltest. Das heist: Gib nicht mehr Geld aus als du hast!

Wenn du diese Regel in Fleisch und Blut übergehen lässt, kannst du schon mal sagen du hast es fast geschafft. Doch für viele Menschen ist es wirklich nicht einfach auf Dinge zu verzichten und auch auf die daraus resultierenden Schulden. Deswegen bist du mit diesem Schritt schon viel weiter als viele anderen Menschen. Aber es gibt noch viel mehr Wissen, dass du einsetzten kannst, um deine Finanzen in den Griff zu kriegen.

2. Finanzregel: Habe Budgets, denn gut geplant ist halb gewonnen

Um deine Finanzen besser in den Griff zu bekommen, solltest du dir für alle Fix-Kosten Budgets setzten. Angenommen du gehst mit deiner Familie auf den Weihnachtsmarkt und verbringst einen schönen Nachmittag dort. Schnell möchten die Kinder einige Fahrgeschäfte fahren und ein paar Leckereien essen und schwups hat man schnell mal 100 Euro ausgegeben. Deswegen ist es ungemein wichtig zu wissen, wie viel man an diesem Tag ausgeben möchte und kann.

Deswegen empfiehlt es sich Budgets zu setzten, wie in diesem Beispiel für Freizeitaktivitäten, aber auch für Lebensmittel, Kleidung, Spritkosten usw. Mit deinen gesetzten Budgets bleibt alles im Rahmen und du musst nicht bei jeder Ausgabe oder Nicht-Ausgabe das schlechte Gewissen haben.

Hier kannst du mehr zum Thema Haushaltsbudgets lesen

3. Finanzregel: Führe ein Haushaltsbuch

Viele haben das Problem, dass sie kaum über die Runden kommen und kaum mit ihrem Geld bis zum Monatsende auskommen, aber auch wenn du kein Problem damit hast, Geld für alles auszugeben, was du willst, während du gleichzeitig genügend Geld sparst und investierst, um deine finanziellen Ziele zu erreichen, brauchst du möglicherweise kein Haushaltsbuch. Doch die meisten Leute profitieren jedoch davon, wenn sie ihre Ausgaben genau verfolgen um noch mehr aus ihrem Geld herauszuholen.

Hier weiterlesen  3 Gründe, weshalb die starke Kursentwicklung von Bitcoin keine Spekulationsblase ist

Egal an welchem Punkt du stehst, nimm dir ein paar Monate Zeit und überwache all deine Ausgaben, um zu sehen, wohin dein Geld geht. Mach dir Gedanken über deine Sparziele und arbeite diese in dein Haushaltsbuch mit ein. Liste alle deine Ziele und priorisiere alle deine Ausgaben. Kategorien wie Wohnen, Essen, Versorgung und Ersparnisse sollten vor Reisen und anderen beliebigen Ausgaben stehen. Entwirf ein Ausgabenbudget und halte dich daran. So hast du alle monatlichen Ausgaben aber auch deine zukünftigen Pläne in deinen Finanzplan mit eingearbeitet.

Hier erfährst du alles, was du zu einem Haushaltsbuch wissen musst

4. Finanzregel: Spare Geld, wann und wo du auch immer kannst

Um noch bessere Ergebnisse beim Sparen zu erzielen, solltest du Gutscheine und Angebote nutzen und sammeln, vergleiche vor einem Kauf, wo du es am günstigsten bekommen kannst. Verzichte auf den großen Konsum, den viele Menschen vorleben und mach dir dein Mittagessen zu Hause. Um so mehr du jetzt einsparen kannst, um so mehr wirst du sparen können und im Ruhestand mit weniger Geld auskommen können. Weiterhin kannst du zum Beispiel jede Gehaltserhöhung nutzen, um dieses zum Sparen zu nutzen. Dieses Geld könntest du direkt in deine Ersparnisse investieren. Es gibt wirklich viele Wege, um deine Sparquote zu erhöhen.

Hier findest du viele Tipps zum Sparen im Alltag

5. Finanzregel: Setzte alles daran deine Schulden schnellstmöglich zu tilgen

Im Grunde solltest du niemals Schulden aufnehmen, angenommen du hast Schulden, vielleicht sogar Schulden mit hohen Zinsen. Dann solltest du alles in Kraft setzten diese Schulden loszuwerden, vor allem Konsumkredite oder auch Kreditkarten Schulden sind meist hoch verzinst und können einen schnell in die Schuldenfalle bringen. Deswegen setzte alles daran niemals Schulden aufzunehmen und wenn du welche hast, diese schnellstmöglich loszuwerden. Lass dein Geld lieber für dich arbeiten, als für deine Bank!

Hier bekommst du 6 Gründe, warum du deine Schulden begleichen solltest

6. Finanzregel: Habe einen Notfallfonds für schlechte Zeiten

Auch unvorhergesehene Ausgaben können jederzeit auftreten, mal geht die Waschmaschine, der Kühlschrank oder das Auto kaputt, hierfür empfiehlt es sich einen Notfallfonds (auch Notgroschen genannt) zu haben. Aber seien wir mal ehrlich, unvorhergesehen? Ist es denn nicht so, dass wir wissen, dass das unvorhergesehene irgendwann einmal geschieht!

Deswegen solltest du dir für alle vorhersehbaren Ereignisse etwas Geld zur Seite legen, denn ein Auto wirst du in der Regel immer benötigen und auch die Waschmaschine wird irgendwann den Geist aufgeben, heute noch eher als vor 20 Jahren.

Dein Notfallfonds sichert dich noch zusätzlich ab, damit du ein unbeschwertes Leben weiter fortführen kannst, selbst wenn du deinen Job verlierst oder du kannst aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten und plötzlich fehlt das regelmäßige Einkommen. Daher ist es unglaublich wichtig, einen gut gefüllten Notfallfonds zu haben, von dem man zehren kann. Dein finanzielles Polster sollte dich idealerweise mindestens sechs Monate problemlos durchbringen können.

Hier weiterlesen  Grundlagen Guide: Kryptowährungen kaufen einfach erklärt | Gastartikel

Hier findest du viele Informationen zum Aufbau eines Notfallfonds

7. Finanzregel: Prüfe einmal im Jahr deine Versicherung und Strom-/Gasanbieter

Du solltest dich soweit versichern, damit du alles abgedeckt hast, was du benötigst wie z.B. Hausratsversicherung, KFZ-Versicherungen, Hausratsversicherung, Krankenversicherung und möglicherweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Hier kannst du bares Geld sparen, wenn du dir einmal im Jahr zwei Stunden Zeit nimmst und diese Versicherungen vergleichst. Nutze Vergleichsportale wie Verivox oder telefoniere die Versicherer ab und frage nach einem Paketpreis. Es kann von Jahr zu Jahr immer Unterschiede geben, nutze sie aus.

Aber vergiss auch nicht deinen Strom-, Gasanbieter oder deinen Handy- und Internetanbieter, auch hier lässt sich viel Geld sparen. Hier empfiehlt es sich ebenfalls Vergleichsportale wie Verivox zu nutzen. Nimm dir einfach einen Tag im Jahr Zeit und überprüfe all diese Ausgabenpunkte.

Hier findest du 52. Tipps zum Sparen im Alltag

8. Finanzregel: Lerne von den besten und erfolgreichsten Menschen

Es gibt wirklich viele erfolgreiche Menschen hier in Deutschland, die ihr Wissen mit uns teilen, wie Bodo Schäfer oder Alex Fischer. Aber auch von Experten aus Übersee, wie André Kosolany, Warren Buffet oder Tony Robbins kann man echt viel lernen.

Daher ist die folgende eine sehr wichtige Finanzregel: Nutze das Wissen und lerne aus ihren Rückschlägen und Tipps die sie in ihren Büchern veröffentlichen. Bei den meisten Büchern, steckt soviel gewallte Power an Wissen drin, dass du extrem viel mitnehmen kannst.

Eine sehr gute Möglichkeit, um diese goldene Finanzregel umzusetzen ist, dass du in der Zeit auf dem Weg zur Arbeit mit Hörbuch hören verbringst. So kannst du z.B. mit Amazon Audible-Unlimited kostenlos Hörbucher hören und deine kostbare Zeit effektiv nutzen.

9. Finanzregel: Deine Kinder sollten früh den Umgang mit Geld lernen

Eine weitere wichtige Finanzregel ist, dass du deinen Kindern früh den Umgang mit Geld beibringst, damit sie den Wert des Geldes und des Investierens verstehen. Es ist eine sehr entscheidende Finanzregel, den sie ist so mächtig, dass sie Generationen überdauern kann. Es wird dir aber auch helfen deine Kinder finanziell unabhängig von euch, als Eltern zu machen. Es kostet dich lediglich Zeit und Energie dieses Wissen an deine Kinder weiterzugeben.

Wie du das am besten anstellst? Es ist wichtig offen, ehrlich und häufig darüber zu reden wie du dein Geld verwaltest und Entscheidungen über deine Finanzen triffst. Du kannst ihnen auch ein Depot eröffnen, damit sie die Macht des Zinseszinseffektes verstehen,analysiert gemeinsam Unternehmen, die dann deine Kinder aussuchen und verfolgt deren Entwicklung. Hierbei spielt es auch keine Rolle wie viel oder wenig Geld investiert wird. Ein gutes Buch, oder auch Hörbuch für deine Kinder ist „Ein Hund Namens Money“

Hier kannst du mehr darüber lesen, wie deine Kinder den Umgang mit Geld lernen können

10. Finanzregel: Hole dir Hilfe, wenn du sie benötigst bevor du es ganz sein lässt

Falls du Probleme hast diese Finanzregeln umzusetzen, das Ganze zu beginnen, oder einen Rat benötigst bei einer Sache wo du nicht genau Bescheid weißt, um deine Finanzen in Ordnung zu halten, habe keine Angst zu Fragen. Nur wenige von uns lernen viel über den Umgang mit Geld, Versicherungen, aber auch die Altersvorsorge ist so entscheidend, dass es sich lohnt, einen guten Profi heranzuziehen.

Hier weiterlesen  Immobiliencashflow im Mai 2021 – ETW5 Leerstand