Pump-and-Dump | Börsenbegriffe

Hallo zusammen! An diesem sonnigen Freitag habe ich mal wieder eine kleine Definition für euch: Pump-and-Dump | Börsenbegriffe.

Hin und wieder kommt es tatsächlich vor, dass ich bei Instagram eine Nachricht erhalte in der sinngemäß etwas steht wie “stell doch mal die Aktie vor, die wird in den nächsten Tagen mega abgehen!” – ganz ähnlich zu den Beispielen hier im Beitrag. (Die ich tatsächlich alle so erhalten habe.)

Das brachte mich auf die Idee doch einmal kurz und knackig den Begriff “Pump-and-Dump” zu erläutern.

Wie der Name schon sagt, geht es hier darum einen Aktienkurs (oder auch den einer Kryptowährung) künstlich in die Höhe zu treiben.

Für dieses Vorgehen werden Methoden genutzt wie Börsenbriefe, E-Mails und diverse Social Media Kanäle. Gewisse Aktien werden dann als „der heiße Tipp“ zu empfohlen, um möglichst viele Investoren zum Einstieg zu bewegen..

Pump-and-Dump | Börsenbegriffe
Pump-and-Dump | Börsenbegriffe

Optional ist dann noch die Rede von „unabhängigen Experten“ und „Insidern“, die extrem hohe Kurssteigerungen versprechen.

Das Ziel ist schnell erklärt: Möglichst viele Investoren zu einem Kauf verleiten um dann selbst an einem hohen Kurs auszusteigen, alles zu verkaufen und einen ordentlichen Gewinn einzustecken.

Pump-and-Dump | Börsenbegriffe
Pump-and-Dump | Börsenbegriffe

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – Keine Gewähr – Keine Haftung

Der Beitrag Pump-and-Dump | Börsenbegriffe erschien zuerst auf Make Aktien Great Again..

Mein Name ist Lisa, ich bin 29 Jahre alt und betreibe unter dem Namen Aktiengram diesen Blog und meinen Instagram-Kanal zu den Themen Aktien, Dividenden, Börse und Finanzen. Hauptberuflich bin ich in der IT-Branche tätig.
Letzte Artikel von Aktiengram (Alle anzeigen)
Lies auch das  Schon gewusst? #4 Die Gründe der Kursschwankungen von Bitcoin und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.