Deine Finanzen in den Griff bekommen, mit diesen 8 Schritten

Deine Finanzen in den Griff bekommen, mit diesen 8 Schritten

Stell dir vor, du hättest deine Finanzen im Griff und alles wäre sauber geregelt und du hättest einen langfristigen Finanzplan. Du wüsstest immer, wie viel Geld du gerade zur Verfügung hättest, oder wie und wo du dein Geld gespart und investiert hättest.

Das hört sich doch nach einer tollen Sache an, oder nicht?

Soll ich dir mal etwas verraten – es ist auch gar nicht so schwer, wie du vielleicht vermutest! Jeder kann seine Finanzen strukturieren und in Ordnung bringen, auch wenn es sich zum Anfang nach viel Arbeit anhört. Aber sobald du die Basis aufgebaut hast, hast du deine Finanzen im Griff und kannst auch langfristige Planungen angehen. Das ganze läuft dann dauerhaft und ohne Probleme. Und zusätzlich wirst du mehr am Monatsende übrig haben.

Das ist doch ein lohnenswertes Ziel, oder nicht?

Falls du jetzt denkst, naja ich bekomme es schon ohne irgendwie hin, dann lese dir doch noch kurz den folgenden Punkt durch und nimm sie dir zu Herzen.

Warum solltest du deine Finanzen in den Griff bekommen?

Es bedeutet weniger Stress: Sobald du deine Finanzen strukturiert hast, wird ein großer Stressfaktor wegfallen und wirst Nachts besser schlafen können. Genau aus dem Grund, weil du deine Finanzen besser überblicken kannst.

Einen besseren Überblick: Du wirst von fortan genau wissen, wofür du dein Geld ausgibst und wie viel du gerade noch zur freien Verwendung hast.

Größere Sparquote: Du wirst, wenn du deine Gelder besser planst eine größere Sparquote erreichen. Du wirst erstaunt sein, wie viel zusätzlich dabei rumkommt.

Hole das Beste aus deinem Geld raus: Je mehr Erfahrung du über Finanzen hast und sammel kannst, desto mehr kannst du aus deinem Geld herausholen. Du könntest zum Beispiel aus 1 Euro in 30 Jahren ganze 5 Euro machen.

Wechsel deine Bank: Wechsel deine Bank und spare dir die Kosten die durch Kontoführungsgebühren, Bearbeitungsgebühren oder Kosten für deine Kreditkarte anfallen, indem du zu einer Direkt-Bank wechselst. Dort bekommst du alles meist kostenlos.

Erreiche deine Ziele: Egal ob du für deine Kinder, den nächsten Urlaub, deine eigene Immobilie oder für deine Altersvorsorge sparst, je besser du deine Finanzen im Griff hast, desto besser wirst du deine finanziellen Ziele erreichen.

Bist du nun überzeugt?

Dann lass uns gleich mit den folgenden 8 Schritten starten, um deine Finanzen in den Griff zu bekommen.

8 Schritte um deine Finanzen in den Griff zu bekommen

Schritt 1: verschaffe dir einen Überblick

Der erste Schritt ist so ziemlich der Grundstein deiner Finanzen, die du jetzt genauer analysieren solltest.

1: Wie viel Geld hast du monatlich zur Verfügung, sprich welche Einnahmen hast du.

2: Wie hoch sind deine monatlichen Fixkosten, wie z.B. Miete, Lebensmittel Spritkosten, Handy Verträge, Versicherungen, Abos usw.

3: Wie hoch sind deine sonstigen Ausgaben, wie Kleidung, Restaurants oder Unterhaltung

Lies auch das  So startest du richtig an der Börse!

4: Wo hast du dein Geld herumliegen, z.B. in Form von Tagesgeld, Festgeld, Wertpapieren wie Aktien oder ETFs, Sparbücher, eine Zusatzrentenversicherung, Bausparverträge usw.

5: Falls du Schulden hast, sollten diese auch mit aufgenommen werden bei deinen monatlichen Ausgaben.

Haushaltsbuch

Liste deine Ergebnisse sorgfältig auf, auch wenn es für den ersten Schritt etwas mehr Arbeit bedeutet. Führe am besten deine Ergebnisse in einem Haushaltsbuch und das für einen ganzen Monat, um eine Basis für die nächsten Berechnungen und Schritte zu bekommen.

Hier kommst du zu unserem kostenlosen Haushaltsbuch

Mit dem Haushaltsbuch bekommst du eine detaillierte Aufstellung deine Finanzen und ein gutes Gefühl, wie viel Geld du wirklich ausgibst und wo die größten Einsparmöglichkeiten vorhanden sind.

Schritt 2: wie viel Geld bleibt am Monatsende übrig

Durch dein geführtes Haushaltsbuch aus Schritt 1 können wir nun bestimmen wie viel Geld du am Monatsende noch übrig hast, quasi erstellen wir jetzt eine Bilanz.

Monatliche Einnahmen – monatliche Ausgaben = monatliche Bilanz

Als Beispiel: du hast 3500 € an monatlichen Einnahmen und gibst 3000 € im Monat aus. Dann bleiben dir + 500 € in deine Bilanz.

Wenn du in diesem Fall im Plus liegst, kann man davon ausgehen, das du nicht zu viel ausgibst. Wenn du aber im Minus bist, dass kann durchaus bei größerer Anschaffung mal passieren, sollte aber nicht die Regel sein! Aber bist du öfter im Minus, dann musst du da etwas ändern, aber dafür liest du ja gerade diesen Artikel und hoffentlich auch regelmäßig meinen Blog.

Dein Ziel für die Zukunft sollte sein, das du Monat für Monat immer Geld übrig hast. Und am besten immer höhere Sparbeträge.

Schritt 3: baue dir Rücklagen auf

Falls du nicht immer Geld am Monatsende übrig hast, aber auch sonst, solltest du dir Rücklagen in Form eines Notfallfonds bilden. Je mehr Rücklagen du hast, desto unwahrscheinlicher ist es, dass du unvorhersehbare Kosten nicht bezahlen kannst und dafür einen Kredit aufnehmen musst, wirst du immer wieder Geldprobleme haben. Es kann immer mal was kaputtgehen, wie z.B. dein Auto, deine Waschmaschine oder Elektrogeräte.

Hier kannst du lesen wie du einen Notfallfonds aufbauen kannst

Solche Situationen wird es immer im Leben geben, am besten bist du mit einem Notfallfonds dagegen abgesichert. Sehe es als dein Sicherheitsnetz an. Zusätzlich um deine Finanzen besser in den Griff zu bekommen, solltest du deine viertel, halb oder jährlichen Zahlungen schon Monat für Monat zur Seite legen. Wir haben dafür ein extra Sparkonto.

Schritt 4: Sparpotenziale nutzen und Schulden abbauen

So wichtig der Aufbau von Rücklagen ist, genauso wichtig ist es deine Schulden loszuwerden. Natürlich nur, sofern du welche hast. Auch der noch so kleinste Konsumkredit produziert zusätzliche Kosten in Form von Zinsen. Schöner wäre es doch, wenn du Zinsen auf dein Geld bekommen würdest. Also Schulden loswerden und das Geld für sich arbeiten lassen.

Lies auch das  “Spare dich arm” um Reich zu werden mit dem Parkinsonsche Gesetz

Hier kannst du erfahren wie du Schulden abbauen kannst

zu viele Schulden und kein Geld

Im gleichen Schritt kannst du deine festen Fixkosten genauer ansehen und gucken, wo Einsparpotenzial liegt, denn bei Versicherungen, KFZ-Versicherungen, Stromkosten, Handy Tarifen lassen sich viele Gelder sparen. Auf Vergleichsportalen wie Verifox lassen sich schnell günstigere Anbieter finden und das auch noch mit Kündigungshilfe beim alten Anbieter. Hier lässt sich viel Geld sparen.

Hier findest du 52 Spar Tipps für den Alltag

Schritt 5: du solltest deine Konten optimieren

In diesem Schritt solltest du deine Konten einmal genauer unter die Lupe nehmen. Bei vielen Filialbanken gibt es hohe Kontoführungsgebühren und andere versteckte Kosten. Zusätzlich hast du meist einen schlechten Dispozins oder zahlt noch Geld für deine Karten, die du benötigst. Online-Banken wie die ING oder  DKB bieten gratis Girokonten an und zusätzlich kostenlose Kreditkarten.

Hier kannst du mehr über die DKB erfahren

Wenn du nun schon dabei bist, solltest du dir auch Sparkonten für deine verschiedenen Sparziele anlegen. Es ist besser, wenn du dir für jedes Sparziel wie für den nächsten Urlaub, deinem Notfallfonds, ein neues Auto oder auch für dein Ruhestand anlegst. Es wird dir helfen besser und effektiver zu sparen.

Schritt 6: automatisiere das Sparen

Damit du deine Finanzen noch besser in den Griff bekommst, solltest du auch schon direkt zum Monatsanfang Daueraufträge für deine verschiedenen Sparkonten und Ziele einrichten, so kommst du nicht in die Verlegenheit das Geld doch auszugeben.

Am besten ist es, du schaffst deine Sparkonten dezentral auf eine andere Bank, so siehst und denkst du auch nicht oft an dieses Geld. Wir haben hierfür die ING als Hausbank und die DKB für unsere Sparziele festgelegt.

Mit diesem Schritt kannst du das Sparen überhaupt nicht mehr vergessen.

Schritt 7: Investiere in deine eigene Finanzbildung

Investiere in dein Finanzwissen, den das größte Investment ist das Investieren in dich selbst! Um so mehr du Finanzen und Geld verstehst, um so besser wirst du mit deinem Geld umgehen und schlaue Entscheidungen treffen.

Hier in unserer Bücherecke findest du viel Finanzwissen für dich

Du solltest auch die Möglichkeit nutzen Blogs wie meinen regelmäßig zu lesen (am besten klickst du direkt unten rechts auf die Glocke und abonnierst die neusten Beiträge) oder schau doch mal bei meinen Lieblingsblogs vorbei. Du kannst auch auf YouTube Videos gucken und dir Podcasts anhören.

Schritt 8: Ziele definieren und immer dran bleiben

Schritt 8 ist so ziemlich der wichtigste Schritt und sollte dich dein ganzes Leben von fortan begleiten. Deine Rücklagen wachsen, du bist nun schuldenfrei und du hast deine Konten automatisiert und strukturiert. Du bildest dich nun auch weiter und verstehst nun langsam, das du mit deinem gesparten Geld mehr machen solltest, als es nur auf deinem Konto liegenzulassen.

Herzlichen Glückwunsch, du bist schon richtig weit.

Lies auch das  Das Mehrkontenmodell

Nun stellt sich die Frage, wozu das Ganze?

Damit du weist, wofür du das alles tust, solltest du dir genaue Ziele definieren. Unterteile diese Ziele in kurzfristige und langfristige, die kurzfristigen Ziele sollten immer Griff bereit auf deinem Sparkonto liegen!

Aber deine langfristigen Ziele, was möchtest du erreichen? Möchtest du die finanzielle Freiheit erreichen, oder für deine Rente sparen? Möchtest du Geld für deine Kinder zurücklegen, damit du die Ausbildung oder das Studium mit unterstützen kannst?

Erreiche deine Ziele: Egal ob du für deine Kinder, den nächsten Urlaub, das Studium, deine eigene Immobilie oder für deine Altersvorsorge sparst, je besser du deine Finanzen im Griff hast, desto besser wirst du deine finanziellen Ziele erreichen

Doch ein wichtiger Punkt für das Geld deiner langfristigen Ziele, du musst das Geld investieren und die Macht des Zinseszinses auf deiner Seite ziehen, lerne das Investieren und lass dein Geld für dich wachsen.

Investieren lernen und die Zeit für sich nutzen

Hier kannst du in „13 einfachen Schritten“ lernen wie du dein Geld als Einsteiger investieren kannst

Möchtest du deine Familien Finanzen in den Griff bekommen und endlich lernen wie du besser mit deinem Geld um gehen kannst?
Lerne die Grundlagen deiner Finanzen um besser zu Sparen und wie du dein Geld sinnvoll Investieren kannst.
Familien Finanzen im Griff