Was kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr?
Was kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr?

Was kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr?

Intro

Kinder sind ein Geschenk! Allerdings ein kostspieliges Geschenk

Kinder sind die Zukunft und ein wichtiges Geschenk des Lebens. Allerdings geht man mit der Geburt des Kindes auch die Verpflichtung ein, sich angemessen zu kümmern und vor allem die Sorgfaltspflicht einzuhalten. Neben der elterlichen Fürsorge spielt hierbei auch die finanzielle Fürsorge eine wichtige Rolle. Denn Kinder kosten Geld. Und das nicht gerade wenig. Daher sollte auch der finanzielle Aspekt bei der Kinderfrage mit einbezogen werden. Der Staat weiß ebenfalls, dass ein Kind einiges an Geld kostet und unterstützt die Eltern daher mit Kindergeld. Wie genau der Staat unterstützt und was so ein Kind monatlich kostet erfährst Du im folgenden Beitrag. Wenn Du direkt wissen möchtest, wie Du finanziell für das Kind vorsorgen und die entstehenden Kosten minimieren kannst, gibt es einen weiterführenden Beitrag zur optimalen Vorsorge für Kinder.

Staat sei Dank

Die Unterstützung des Staates: Das Kindergeld

In Deutschland soll die grundlegende Versorgung von Kindern sichergestellt werden und aus diesem Grund gibt es seitens des Staates das Kindergeld. Um Kindergeld zu erhalten sind drei Voraussetzungen notwendig:

  • Das Kind ist noch unter 18 Jahre (Ausnahmen gibt es z.B. bei erstmaligen Schul- oder Berufsausbildungen bzw. Studium).
  • Das Kind wird regelmäßig von den Eltern versorgt und es lebt mit im Haushalt.
  • Der Wohnort ist in Deutschland oder einem anderem Land der EU sowie in Norwegen, Liechtenstein, Island oder Schweiz.

Das Kindergeld wird immer nur an ein Elternteil ausgezahlt und bei mehreren Kindern addiert. Wenn die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind, kann das Kindergeld bereits ab der Geburt des Kindes beantragt werden. An dieser Stelle der Hinweis, dass die Frist zur rückwirkenden Zahlung von Kindergeld nur 6 Monate beträgt und das Kindergeld daher rechtzeitig beantragt werden sollte. Der Kindergeld-Antrag bei Geburt kann mittlerweile bequem online gestellt werden. Weitere Infos gibt es bei der Bundesagentur für Arbeit.

Wie hoch ist das Kindergeld?

Grundsätzlich unterstützt der Staat die Familien mit 219€ pro Kind (seit Januar 2021). Bei steigenden Kinderzahlen erhöht sich allerdings das Kindergeld, sodass sich folgende Staffelung ergibt:

  • 1. Kind: 219€
  • 2. Kind: 219€
  • 3. Kind: 225€
  • ab dem 4. Kind: 250€

Wie viel Kindergeld gibt es in der Summe?

Die Frage ist abschließend nicht genau zu beantworten, da das Kindergeld immer wieder angepasst wird. Im Jahr 2020 gab es beispielsweise für das erste und zweite Kind jeweils 204€. Für das dritte bereits 210€ und ab dem 4. Kind 235€. Um die Rechnung zu vereinfachen, rechne ich mit den aktuellen Zahlen ohne zukünftige Steigerungen. Im späteren Verlauf werde ich auch die Kosten näher beschreiben und auch von aktuellen Zahlen ausgehen, d.h. ohne inflationsbedingte Preissteigerungen. Aus dem Grund sollten die Rechnungen lediglich als grober Richtwert angesehen werden.

Beispiel: Familie Müller hat ganz frisch ein Kind zur Welt gebracht. Da Herr & Frau Müller ein ausgeprägtes Finanzdenken haben, beantragen sie sofort das Kindergeld. Sie rechnen sich aus, wie viel Geld sie insgesamt bis zum 18. Lebensjahr vom Staat erhalten:

1 Kind x 219€ Kindergeld x 18 Jahre x 12 Monate = 47.304€




Kosten eines Kindes

Je älter, desto teurer

Bei Kindern kann grundsätzlich gesagt werden, dass sie mit fortschreitendem Alter auch immer teurer werden. Das statistische Bundesamt hat hierfür durchschnittliche Zahlen vorgelegt, welche durch das auswärtige Amt noch mal zusammengefasst wurden:

  • Kinderzimmer, Kinderwagen, Babynahrung, Windeln, Kita, … Kinder kosten bis zur ihrer Einschulung mit 6 Jahren etwa 42.000€!
    • Unter 6 Jahren kostet ein Kind 587€ pro Monat / d.h. 7.044€ pro Jahr / d.h. 42.264€ für 6 Jahre
  • Schulbücher, Stifte, Rucksack, Umgestaltung Kinderzimmer, Urlaub, Spielzeug, … Kinder kosten zwischen 6 und 12 Jahren etwa 49.000€!
    • Zwischen 6 und 12 Jahren kostet ein Kind 686€ pro Monat / d.h. 8.232€ pro Jahr / d.h. 49.392€ für weitere 6 Jahre
  • Hobbys, Freizeitaktivitäten, Handy/PC, Verkehrsmittel, … Kinder kosten zwischen 12 und 18 Jahren etwa 56.500€!
    • Zwischen 12 und 18 Jahren kostet ein Kind 784€ pro Monat / d.h. 9.408€ pro Jahr / d.h. 56.448€ für weitere 6 Jahre

Finanzdenken Kinder Schule

Was kostet ein Kind bis es 18 Jahre alt ist?

Werden alle Kosten addiert, ergibt sich eine unglaubliche Summe von 148.104€ für 18 Jahre.

In den meisten Fällen zieht das Kind nicht unmittelbar mit 18 Jahren aus und die Kosten bleiben vorerst bestehen. Die Kosten werden sogar noch mal erhöht, denn Studium, das erste Auto oder die Mietwohnung gehen noch mal gut ins Geld. An dieser Stelle hat die Verbraucherzentrale Bayern ausgerechnet, dass ein Kind bis zum 25. Lebensjahr Kosten von 230.000€ verursacht.

Im Vergleich zum Durchschnittsgehalt in Deutschland

Im Jahr 2019 lag der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst je Arbeitnehmer bei etwa 3.100€ laut statistischem Bundesamt. Daraus ergibt sich ein durchschnittliches Nettogehalt – also das, was nach Abzug der Steuern und Sozialabgaben aus dem Konto landet – von 2.075€. Leider wird nur der Durchschnittswert und nicht der Median ausgegeben, sodass dieser Wert von den wenigen sehr vermögenden Personen in Deutschland nach oben hin verfälscht wird. In der Realität liegt das Nettogehalt also um einiges unter 2.000€. Ein Kind mit 16 Jahren und monatlichen Kosten von 784€ kann demnach schon mal die Hälfte eines Nettogehalts benötigen. Oftmals liegen im Haushalt jedoch zwei Einkommen vor und die Kosten relativieren sich wieder etwas. Zusätzlich werden die Kosten für weitere Kinder deutlich niedriger, denn Kleidung, Kinderwagen, Kinderbett etc. wurden bereits zuvor gekauft. Allerdings sollte dieses Rechenbeispiel einmal die Relation zum Einkommen darstellen und aufzeigen, dass ein Kind die eigenen Finanzen ordentlich durcheinander bringen kann.

Was kostet ein Kind nun wirklich inklusive des Kindergeldes?

Auch an dieser Stelle halte ich die Rechnung einfach. Wie zuvor berechnet, würde man aktuell 47.304€ an Kindergeld erhalten, bis das Kind das 18. Lebensjahr erreicht. Demgegenüber stehen Kosten von 148.104€. Das bedeutet, dass noch in etwa 100.000€ aus eigener Tasche zu zahlen sind.

Fazit

Zusammenfassend…

… kann man sagen, dass die Kinderfrage auch eine finanzielle Frage darstellt. Der Staat unterstützt mit Kindergeld, doch hierdurch werden nicht mal die Hälfte der Kosten abgefedert. Natürlich wird alles umso günstiger, desto mehr Kinder man hat. Zudem muss das Kind nicht Hilfiger oder Diesel tragen und viele Anschaffungen wie Kinderwagen oder das Kinderbett können auch mal gebraucht gekauft werden. Dennoch steht die Zahl von 100.000€ an Kosten erstmal im Raum und hiermit sollte auch kalkuliert werden. Lieber immer etwas zu hoch ansetzen, als zu niedrig und damit böse Überraschungen zu erleben.

Jetzt weißt Du, wie viele Kosten im Durchschnitt auf Dich zukommen werden. Finanzdenker sind allerdings clever und überlegen sich bereits im Vorfeld, wie sie diese hohen Kosten minimieren können. An dieser Stelle kommen natürlich wieder Aktien ins Spiel. Wie das genau funktioniert, auf welche steuerlichen Fallstricke man achten sollte und viele weitere Tipps gibt es im nächsten Beitrag zur Optimalen Vorsorge für Kinder.

Bleibt gesund & munter!

Cheerio, Alex

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Bei den beworbenen Links handelt es sich um Affiliate-Links, d.h. Dir entstehen hierdurch keine Nachteile und ich erhalte lediglich eine Provision für die Vermittlung.

Der Beitrag Was kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr? erschien zuerst auf Finanzdenken.

Als gelernter Industriekaufmann möchte ich (Alex, 30) ein Finanzdenken vermitteln, denn Geld umgibt uns täglich. Heutzutage kann mit wenig Aufwand ein attraktives Nebeneinkommen (DividendenOptionen) aufgebaut werden, um finanziell unabhängiger zu werden.
Finanzdenken
Lies auch das  Wie viel Geld sollte man sparen und wann ist genug?