Renditeturbo: Dividendenstrategie und Optionshandel
Renditeturbo: Dividendenstrategie und Optionshandel

Renditeturbo: Dividendenstrategie und Optionshandel

Intro

Die Dividendenstrategie funktioniert, dauert aber sehr lange.

Ich verfolge nun schon seit über 3 Jahren die Dividendenstrategie und hieran soll sich zukünftig auch nichts ändern. Ich habe keine stark schwankenden Kurse und das schont meine Nerven. Ein weiter Vorteil ist, dass ich mehrmals im Monat sehe, wofür ich eigentlich das Geld investiere. Mittlerweile erhalte ich 140 mal im Jahr eine Dividendenzahlung. Das entspricht durchschnittlich alle 2,6 Tagen einen Geldeingang auf meinem Konto. Da meine Vorgehensweise aus einer Kombination aus Aktien- und ETF-Sparplänen besteht investiere ich automatisiert jeden Monat eine kleine Summe in mehrere Werte. Aktuell sind es insgesamt 26 verschiedene Werte. Das bedeutet eine super Diversifikation, allerdings kann ich alle Werte nur mit kleineren Beträgen (durchschnittlich ca. 45€) monatlich besparen. So dauert es recht lange, bis die einzelnen Werte zu einer großen Position heranwachsen und letztlich auch eine größere Summe an Dividenden an mich ausschütten. Unter meinen „Dividendeneinnahmen“ ist ein kontinuierlicher Fortschritt zu erkennen, aber es dauert alles seine Zeit.

Dividendenentwicklung

Entwicklung meiner Dividendeneinnahmen – Monatlich

Entwicklung meiner Dividendeneinnahmen – Jährlich

Optionshandel

Wie kann ich also meine Dividendenstrategie unterstützen? Optionshandel!

Ich suchte mir ein weiteres Finanzinstrument, mit dem ich meine Dividendenstrategie schneller umsetzen konnte und wurde auf den Optionshandel aufmerksam. Wie ich hierzu kam, habe ich im ersten Teil meiner kostenlosen und ausführlichen Betragsserie geschrieben. In der zuvor verlinkten Beitragsserie findest Du alle notwendigen Infos über den Optionshandel. Mit dem Optionshandel ist es mir also möglich, weitere Einnahmen in Form von Prämien zu erhalten. Mit den sogenannten Stillhaltergeschäften und der Wheel-Strategie kann ich auch über den gelegentlichen Kauf und Verkauf mithilfe von Optionen weitere Einnahmen erzielen. Kurz und knapp steht über diese Vorgehensweise alles in meinem Beitrag: Optionshandel einfach erklärt! Wenn Du den Optionshandel auch gerne ausprobieren möchtest, habe ich am Ende des Beitrages noch ein Angebot für Dich. Somit kannst Du von Anfang an mit vergünstigten Konditionen starten und es bleibt von Anfang an mehr Gewinn für Dich übrig.

Optionshandel in Kombination mit der Dividendenstrategie

Um noch über einen dritten Weg weitere Einnahmen mit dem Optionshandel zu generieren, kommt die Dividendenstrategie ins Spiel. Da ich mich mit vielen Dividendenwerten auskenne und einige selber bereits im Depot habe, hätte ich nichts dagegen, wenn ich noch weitere Aktien hiervon kaufen müsste. So die Ausgangssituation. Als Optionsverkäufer verkaufe ich also überwiegend nur Optionen für Dividendenwerte. Wenn meine Option also mal gegen mich laufen sollte, müsste ich Dividendenaktien kaufen. Im schlimmsten Fall muss ich also Aktien kaufen, die ich sowieso gerne im Depot hätte. Und das zu einem Kurs, der damals noch deutlich höher war. Eigentlich ein schönes „schlimmstes Szenario“ oder?

Weniger Prämie, aber auch deutlich weniger Aufwand

Bei Dividendenaktien sind die Prämien aufgrund der geringeren Volatilität nicht so hoch wie bei den meisten gehypten Aktien, aber eine Plug Power oder GameStop will ich auch nicht in meinem Depot haben. Wenn die Option bei solchen Werten gegen mich laufen würde, müsste ich eingreifen und die Option für deutlich mehr Geld wieder zurückkaufen. Bei Dividendenwerten lasse ich mich grundsätzlich auch andienen und bin dann stolzer Besitzer neuer Dividendenaktien. Ich überlege mir also im Vorfeld einen Kurs (Strike), zu dem ich mir die Aktien einbuchen lassen würde und bei dem mir die Prämie noch ausreicht. Sobald die Option verkauft wurde, korrigiere ich nur noch in ganz seltenen Fällen. Meine genauen Kriterien, habe ich in meiner Beitragsserie zum Optionshandel beschrieben.

Aktien werden eingebucht? Dividenden bitte!

Statistisch gesehen verfallen 70-80% aller Optionen wertlos. Sollten doch mal Aktien eingebucht werden, sind diese fortan in meinem Depot. Das bedeutet, dass ich auch für die Dividendenzahlungen berechtigt bin. Entweder belasse ich die Aktien also in meinem Depot, erhalte Dividenden und nehme den Kaufkraftverlust in Kauf oder aber ich verkaufe weiterhin Covered Calls, um die Aktien zu einem höheren Kurs wieder zu verkaufen. Dies kann einige Wochen oder Monate dauern und in der Zeit erhalte ich also neben den Prämien weiterhin auch die Dividenden.




Performance

Das klingt doch alles viel zu schön um wahr zu sein, oder?

Bei meinem Broker BANX (Bonus für Dich: vergünstigte Konditionen für Dich von Anfang an) kann man seine eigene Performance grafisch darstellen und auch den direkten Vergleich zum S&P500 einblenden lassen. Mit meiner Vorgehensweise konnte ich den S&P500 aus der Sicht von einem Jahr und auch seit Beginn dieses Jahres schlagen. Aber seht selbst:

Performance 1 Jahr

Finanzdenken Performance Optionshandel 1 Jahr

Performance seit Jahresbeginn

Finanzdenken Performance Optionshandel Jahresbgeinn

Und die Entwicklung meiner Einnahmen aus dem Optionshandel

Finanzdenken Optionseinnahmen 2103

Und in Zukunft?

Deutlich mehr Rendite mit dem Optionshandel

Während die Dividendenstrategie weitestgehend passiv abläuft, betreibe ich den Optionshandel aktiv. Da ich mich allerdings täglich mit der Börse beschäftige, war es eigentlich zu schade, nur eine passive und automatisierte Dividendenstrategie zu verfolgen. Durch den aktiven Ansatz beim Optionshandel wird meine sowieso schon investierte Zeit nun auch perfekt genutzt und die Rendite gibt mir recht. Ich möchte die Kombination aus Dividendenstrategie und dem Optionshandel auch in Zukunft weiter fortführen, da sich beide Vorgehensweisen super ergänzen und miteinander harmonieren.

Langfristig möchte ich eine rein passive Einkommensquelle haben

Langfristig ist es allerdings mein Ziel – zumindest Stand heute – das ich eine passive Einkommensquelle mithilfe meiner Dividendenstrategie aufbaue. Meine frei gewordene Zeit kann ich mir dann so einteilen wir ich es möchte (vermutlich werde ich mich trotzdem noch täglich mit der Börse beschäftigen :P). Prinzipiell könnte ich aber auch den ganzen Tag faul in der Sonne liegen, auf Reisen sein oder viel Zeit mit meiner Familie verbringen und das Geld würde trotzdem automatisch auf meinem Konto landen. Und um dieses Ziel schneller zu erreichen, werde ich mir regelmäßig meine Gewinne aus dem Optionshandel auszahlen lassen. Dieses Kapital nutze ich dann, um meine Anteile an Dividendenwerten im Langfrist-Depot zu erhöhen und somit schneller ans Ziel zu kommen.

Alles dreht sich um die Dividendenstrategie

Noch mal kurz zusammengefasst: Ich nutze also beim Optionshandel mein Wissen aus der Dividendenstrategie und setze dieses auch bewusst beim Optionshandel ein. So erhalte ich neben Prämien und möglichen Gewinnen aus Verkäufen noch zusätzlich Dividenden. Durch den Optionshandel kann ich insgesamt meine Performance deutlich steigern. Die Gewinne aus dem Optionshandel zahle ich mir aus und investiere sie wiederum in mein Langfrist-Depot, um meine Dividendeneinnahmen deutlich zu steigern. An sich eine runde Sache, die bisher wunderbar funktioniert. In meinen Augen ein super Renditeturbo!

Mein Broker BANX

Finanzdenken-Empfehlungen-1024x1024

Interesse am Optionshandel? Du benötigst ein neues Depot.

Für den Optionshandel benötigt man ebenfalls ein Depot. Hierfür eignen sich die deutschen Broker allerdings nicht, denn sie verlangen zu hohe Gebühren oder bieten den Optionshandel (sondern nur Optionsscheine) erst gar nicht an. Daher sind deutsche Anleger gezwungen ein neues Depot zu eröffnen und für einen Anbieter habe ich ein besonderes Angebot für Dich:

Mein persönliches Angebot für Dich:

Ich selber habe mein Depot für den Optionshandel bei BANX. Dort ist ein hervorragender deutschsprachiger Service, welchen man telefonisch schnell in der Leitung hat und der einem sofort weiterhelfen kann. Da ich selber sehr zufriedener Kunde bin, empfehle ich BANX auch weiter und kann Dir als Neukunde vergünstigte Konditionen bei der Depoteröffnung anbieten! Das bedeutet, dass Du US-Optionen für 3,00USD anstatt 3,50USD und deutsche Optionen für 1,80€ anstatt 2,00€ handeln kannst. Solche verbesserten Konditionen von Anfang an, sind mir bei anderen Anbietern nicht bekannt. Da es das Ziel ist, möglichst viele Prämien zu sammeln, werden auch viele Trades gemacht und daher fallen die Gebühren recht schnell ins Gewicht. Rückblickend bin ich sehr froh, die verbesserten Konditionen auch von Anfang an gehabt zu haben.

Vorgehensweise für vergünstigte Konditionen:

  1. Auf den folgenden Link oder dem BANX-Banner klicken: Hier das Depot von BANX eröffnen!
  2. Im Feld für Gutscheincodes den Code „Finanzdenken“ eingeben.
  3. Mindestens 5.000€ als Startkapital einzahlen.

Fazit

Zusammenfassend…

… kann man sagen, dass ich bisher auf einem guten Weg bin. Mein passives Einkommen in Form von Dividenden wächst von Monat zu Monat weiter an und macht mich finanziell immer unabhängiger. Durch den Optionshandel habe ich ein sehr effektives Finanzinstrument für mich entdeckt, welches mich deutlich schneller ans Ziel bringt und wirklich als Renditeturbo dient.

Im Jahr 2021 werde ich voraussichtlich um die 130€ pro Monat durch Dividenden erhalten. Das bedeutet, dass bereits ein Teil meiner monatlichen Fixkosten (Amazon Prime + Netflix + Handyrechnung + Domain-Kosten + 1 x tanken) durch Dividenden gedeckt ist. Anhand solcher kleinen Rechenbeispiele bleibt die Motivation oben und man sieht immer die direkten Auswirkungen seiner Investitionen auf die eigene Finanzsituation.

„Die meisten Menschen überschätzen, was sie in einem Jahr erreichen können und unterschätzen, was sie in 20 Jahren erreichen können.“

Vielleicht ist der Optionshandel ja auch eine Alternative oder Ergänzung für Dich? Ich erhalte tatsächlich sehr viel positives Feedback zu meiner Optionshandel-Beitragsserie und sie soll auch sehr verständlich geschrieben sein 😉 Auf meinem Instagram-Kanal/Finanzdenken veröffentliche ich regelmäßig und auch zeitnah meine Trades, sodass hier Inspirationen eingeholt werden können. Also schaut auch hier gerne regelmäßig vorbei. Bei Interesse, denkt an die Kontoeröffnung über meinen Link. Ihr erhaltet von Anfang an günstigere Konditionen und ich eine kleine Provision für die Vermittlung – also eine Win/Win Situation 🙂

Hast Du noch Fragen zum Optionshandel oder setzt ihn sogar schon in ähnlicher Weise wie ich um? Gerne in die Kommentare, via E-Mail oder über Instagram 🙂

Bleibt gesund und munter! Cheerio, Alex

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Bei den beworbenen Links handelt es sich um Affiliate-Links, d.h. Dir entstehen hierdurch keine Nachteile und ich erhalte lediglich eine Provision für die Vermittlung.

Der Beitrag Renditeturbo: Dividendenstrategie und Optionshandel erschien zuerst auf Finanzdenken.

Als gelernter Industriekaufmann möchte ich (Alex, 30) ein Finanzdenken vermitteln, denn Geld umgibt uns täglich. Heutzutage kann mit wenig Aufwand ein attraktives Nebeneinkommen (DividendenOptionen) aufgebaut werden, um finanziell unabhängiger zu werden.
Finanzdenken
Lies auch das  Mythos Cost-Average-Effekt: Lohnt sich das Investieren in Raten?